Main Content

01.10.2014

Euroschlüssel – der Universal-Türöffner fürs behindertengerechte stille Örtchen

Toilette für Behinderte - Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Ob Autobahntoiletten oder behindertengerechte Toiletten in Innenstädten, immer mehr öffentlich zugängliche, behindertengerechte Toiletten sind mit einer einheitlichen Schließanlage ausgerüstet. Sie können mit dem sogenannten Euroschlüssel geöffnet werden. So soll die Nutzung dieser speziell ausgerüsteten, stillen Örtchen auf Menschen mit Behinderungen beschränkt werden, die diese Toiletten wirklich benötigen.

Zum Erwerb eines Euroschlüssels sind nach Angaben des Selbsthilfevereins „Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung e. V.“ (CBF) folgende Personen berechtigt:

 

  • Schwer gehbehinderte Menschen
  • Stomaträger
  • Rollstuhlfahrer
  • Blinde Menschen
  • Hilfsbedürftige schwerbehinderte Menschen, die eine Hilfsperson benötigen
  • Menschen mit chronischen Blasen- oder Darmleiden
  • Menschen, die an Multipler Sklerose, Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erkrankt sind


Einen Euroschlüssel können alle Menschen erhalten, die einen Grad der Behinderung von mindestens 80 Prozent im Schwerbehindertenausweis haben oder 70 Prozent plus Merkzeichen G. Unabhängig vom Grad der Behinderung bekommen alle Menschen einen Euroschlüssel, deren Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen aG, B, H oder BL enthält.

Die Idee zum Euroschlüssel stammt vom CBF Darmstadt und geht auf das Jahr 1985 zurück. Der Schlüssel kann mittlerweile sowohl in Deutschland als auch in Österreich, der Schweiz und in weiteren europäischen Ländern eingesetzt werden. Großbritannien verfügt hingegen über ein eigenes Schließsystem.

Den Euroschlüssel bestellen

Sie können den Euroschlüssel gegen eine Gebühr von 20 Euro über den CBF Darmstadt e. V. beziehen. Per Post:

CBF-Darmstadt e. V.
Pallaswiesenstraße 123a
64293 Darmstadt


Oder direkt über die Website des CBF.

Bitte legen Sie Ihrer Bestellung eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. bei Erkrankung an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa einen ärztlichen Nachweis bei.

Ebenfalls beim CBF können Sie den Behindertentoilettenführer „Der Locus“ erwerben, der in seiner aktuellen Ausgabe Angaben zu rund 9.000 Toilettenstandorten in ganz Deutschland sowie im Ausland enthält, die einheitlich mit dem Euroschlüssel geöffnet werden können.

Mehr Informationen zum Euroschlüssel finden Sie beim Initiator CBF Darmstadt unter www.cbf-da.de oder unter www.myhandicap.de

Das könnte Sie auch interessieren:


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

Diese Seite finden Sie unter:http://www.gip-intensivpflege.de/ausserklinische-intensivpflege/intensivpflege-news/euroschluessel-der-universal-tueroeffner-fuers-behindertengerechte-stille-oertchen/GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2014