Main Content

Intensivpflege-Lexikon

Lexikon Intensivpflege und Heimbeatmung

In unserem Lexikon erklären wir Ihnen wichtige Fachbegriffe aus der medizinischen Intensivpflege und Heimbeatmung.

Absaugen

Absaugen bezeichnet in der professionellen Pflege das Entfernen von Atemwegssekret oder Fremdstoffen aus den Atemwegen unter Verwendung von speziellen Absauggeräten. Endotracheales Absaugen bedeutet das Absaugen über einen künstlichen Zugang in der Luftröhre (Tracheostoma).

Heimbeatmung

Bei der Heimbeatmung werden Patienten zu Hause mit speziellen Geräten beatmet, da ihre Eigenatmung durch zeitweise oder bleibende Störungen so stark reduziert ist, dass nur eine maschinelle Beatmung einen ausreichenden Gasaustausch garantieren kann. Hierbei kommen sehr moderne, handliche und benutzerfreundliche Beatmungsgeräte zum Einsatz. Die Beatmung erfolgt entweder über eine Beatmungsmaske oder über einen Tubus im Tracheostoma.

Intensivpflege

Die Intensivpflege ist ein Teilbereich der Krankenpflege. Intensivpflege wird überall da benötigt, wo oft mit Hilfe von medizintechnischen Geräten, Körperfunktionen der Patienten intensiv überwacht und/oder unterstützt werden müssen. Diese Form der Pflege ist nicht an eine Klinik gebunden. Auch in der häuslichen Pflege – z. B. bei Heimbeatmung – kommt die Intensivpflege zum Einsatz.

Künstliche Ernährung

Unter künstlicher Ernährung versteht man die Ernährung eines Patienten, der nichts essen kann, darf oder will, unter Einsatz von medizinischen Hilfsmitteln. Enterale Ernährung bedeutet die Zufuhr von speziellen Nährstofflösungen mittels einer Sonde. Diese Form der Ernährung ist heute auch zu Hause problemlos möglich.

Tracheotomie

Als Tracheotomie bzw. Luftröhrenschnitt bezeichnet man einen medizinischen Eingriff, der nötig wird, wenn ein Mensch über längere Zeit nicht selbständig atmen kann und entsprechend durch spezielle Maschinen künstlich beatmet werden muss. Die operativ angelegte Luftröhrenöffnung nennt man Tracheostoma.

Sie wünschen mehr Informationen zur medizinischen Intensivpflege und Heimbeatmung? Unsere Pflegeexperten helfen Ihnen gern unter 030/232 58 - 605 weiter.

Das könnte Sie auch interessieren:


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

Diese Seite finden Sie unter:http://www.gip-intensivpflege.de/ausserklinische-intensivpflege/ratgeber-intensivpflege/intensivpflege-lexikon/GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2014