Main Content

Den Wissenshorizont erweitern, als Teamleiter bei der GIP

Den Wissenshorizont erweitern, als Teamleiter bei der GIP

GIP-Teamleiter Moritz Zinner und Klientin Sandy Ott. Foto: Moritz Zinner

Mein Name ist Moritz Zinner, ich bin 26 Jahre alt, habe einen Sohn und bin seit September 2012 bei der GIP beschäftigt.

Seit Mai 2012 bin ich Teamleiter und betreue eine 31-jährige an Muskeldystrophie Duchenne erkrankte Klientin, welche mit ihrer Schwester zusammen wohnt. Die Versorgung bereitet mir viel Spaß. Wir unternehmen zusammen Ausflüge, besuchen Therapien oder gehen einkaufen. Viel Zeit mit einem Klienten zu verbringen, war neben der intensiven Betreuung und Organisation einer der reizvollsten Punkte bei der Entscheidung für die GIP.

Seit ich bei der GIP bin, habe ich einige Klienten erleben dürfen. Es waren in jedem einzelnen Fall verschiedenste medizinische und soziale Kompetenzen gefragt. Bei jeder Versorgung konnte ich mein Wissenshorizont noch erweitern. Von der Familie meiner jetzigen Klientin bin ich auf das Herzlichste aufgenommen worden, ebenso wie von den anderen Mitarbeitern in meinem Team. Dadurch gestaltete sich mein Einstieg deutlich leichter. Durch den direkten und langfristigen Kontakt zwischen Klient und Pflegefachkraft wird eine enge Verbindung aufgebaut.

Bei der GIP konnte ich schon an Teamleitertreffen, Fortbildungen sowie anderen internen Treffen teilnehmen. Besonders die Teamleitertreffen haben mir großen Spaß gemacht, da man sowohl neue Kontakte knüpfen, als auch sich im großen Rahmen fachlich austauschen kann.

Moritz Zinner

Das könnte Sie auch interessieren:


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Personalteam

Tel.: 030/232 58 - 888

E-Mail schreiben

GIP-Pflegejobs finden

GIP Karriere auf Facebook

Unsere Karriere-Community mit Infos, News und Tipps rund um Beruf und Fortbildung bei der GIP. 

 

Jetzt Fan werden!

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/dein-pflegejob/pflegeteam-berichte/den-wissenshorizont-erweitern-als-teamleiter-bei-der-gip/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011