Main Content

Ein Rolli auf Radtour – mit dem Rollstuhlfahrrad durch Bayern

Ein Rolli auf Radtour – mit dem Rollstuhlfahrrad durch Bayern

Wie man einen Fahrradausflug auch mit dem Rollstuhl erleben kann, hat GIP-Patientin Katharina aus Merseburg getestet. Im Urlaub fuhr sie zusammen mit ihrer Familie und dem „VeloPlus“ den Donauradweg Richtung Bayrischen Wald. Es war ihre erste Radtour mit Rolli und wird sicher nicht die letzte gewesen sein.

Katharina und ihr Cousin sind startklar für die Tour. Foto: GIP-Team
Katharina und ihr Cousin sind startklar für die Tour. Foto: GIP_Team

Viele Monate freute sich Katharina auf diesen besonderen Ausflug nach Straubing. Die erste gemeinsame Fahrradtour mit ihrer Familie sollte im Sommerurlaub in Bayern stattfinden. Auf der Inklusionskarte hatte sie diesen Reisetipp gefunden und war ganz gespannt, wie die Tour in der Praxis verlaufen würde. Immerhin hatte sie als Initiatorin der Sendereihe „Behindert – na und?“ bereits Erfahrungen mit dem Testen von Barrierefreiheit gesammelt.

Mehr inklusive Angebote gibt es auf der Inklusionslandkarte

Radfahren trotz Handicap

Katharina unterwegs mit ihrer Familie. Foto: GIP-Team
Katharina unterwegs mit ihrer Familie. Foto: GIP-Team

Es war ein Sommertag im Juni als sich Katharina und ihre Familie beim „E-Bike-Verleih-Bogen“ ein „VeloPlus-Fahrrad“ für ihre gemeinsame Tour ausliehen. Der Fahrer dieses Rollstuhltransportrads wurde von einem Elektromotor unterstützt, während Katharina mitsamt ihrem Stuhl vorne auf der absenkbaren Plattform saß und die Aussicht genießen konnte. Es war sehr angenehm, dass sie nicht erst vom Rollstuhl in einen Fahrradsitz mobilisiert werden musste. 

Diese barrierefreie Radtour war für alle Beteiligten etwas Besonderes: „Für einen kurzen Moment vergaßen wir, dass ein Rollstuhl mit dabei ist“, erzählte Katharinas Cousin. „Wir fuhren Fahrrad und konnten zusammen diesen malerischen Weg beiSonnenschein-Wetter genießen.“ Alle waren dankbar über die Inklusionslandkarte. Dort erscheinen Organisationen, Institutionen und Projekte, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen. So können Interessierte nach Freizeitangeboten in ihrer Region suchen oder sich vom nächsten Reiseziel inspirieren lassen wie dieser Radtour. 

Fahrradfahren bedeutet für viele Menschen Mobilität, Eigenständigkeit und Freiheit. „Den Ausflug werden wir nicht vergessen und das nächste Mal ist schon fest eingeplant“, freut sich Katharina nach dem Abschluss dieses besonderen Erlebnisses.

Mehr Infos zum E-Bike-Verleih Bogen gibt es unter http://www.e-bike-verleih-bogen.de/

Weitere Bilder von Katharinas Rolli Radtour:

Das könnte Sie auch interessieren:

Unsere Pflegeteams betreuen Kinder und Erwachsene mit ganz unterschiedlichen Krankheitsbildern. more

Wir begleiten unsere Patientinnen und Patienten im Alltag. Ob Therapietermin, Beruf oder Freizeit – unsere Pflegekräfte stehen zuverlässig und hilfreich zur Seite. more


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/erlebnisberichte-patienten/ein-rolli-auf-radtour-mit-dem-rollstuhlfahrrad-durch-bayern/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011