Main Content

18.03.2013

Bei Minusgraden in der Rollstuhlrugby-Hölle

Auf dem Spielfeld geben die Berlin Raptors alles. Foto: GIP

Einmal die Woche trainieren die Berlin Raptors von 18 – 20.30 Uhr mit vollem Einsatz und harten Bandagen.

 

Das Team bereitet sich aktuell auf die bevorstehenden Bundesliga-Spiele vor. Das erste Match steht im Mai auf dem Plan und bis dahin will die Mannschaft in Rollstuhlrugby-Topform sein.

Auf dem Spielfeld geben die Raptors alles – egal ob Trainings- oder Punktespiel

Um die Anforderungen schon beim Training möglichst hoch zu stecken, haben sich die Raptors ungewöhnliche Verstärkung ins Team geholt. Ungewöhnlich, weil die neuen Teamspieler ohne Handicap sind. Ulf und Andreas arbeiten hauptberuflich beim Berlin Raptors-Hauptsponsor AGIVIA als Techniker. Pünktlich zum Training verwandeln sie sich jedoch in wendige Rollstuhlrugby-Spieler, die mit den Profis durchaus mithalten können. Als inklusives Team bringen sie sich gemeinsam auf Bundesliga-Niveau.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Immer aktuell informiert. Hier können Sie unsere regelmäßigen GIP-Newsletter abonnieren und erhalten News sowie Themen direkt in Ihr Mail-Postfach. more

  • Die Übernahme von sozialer Verantwortung spielt gerade im Bereich Gesundheit und Pflege eine wichtige Rolle. Die GIP engagiert sich als Unternehmen für das Wohl schwerkranker und behinderter Menschen. more


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/intensivpflege-news/bei-minusgraden-in-der-rollstuhlrugby-hoelle/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011