Main Content

16.01.2013

Der Traum vom Baum – eine kleine Nachweihnachtsgeschichte zu unserem GIP-Adventskalender

Es trug sich zu, dass in der Vorweihnachtszeit fleißige Pflegeengel gute Gaben an das Volk verteilen wollten. Darunter war ein gar schöner Weihnachtsbaum, der frisch und grün per Post direkt an die Türe der glücklichen Gewinner gebracht werden sollte.

Ihre Vorfreude war groß, die Augen leuchteten. Gespannt erwartete man stündlich den Paketdienst mit seiner weihnachtlichen Fracht.

Doch die Tage zogen ins Land. Die glücklichen Gewinner wurden langsam ungeduldig, denn das Weihnachtsfest rückte näher und näher, nur vom Boten, dem Herren der Pakete, mit seinem weihnachtlichen Baume war nichts zu sehen. So kamen schließlich die Weihnachtstage und statt einem gemütlichen, froh leuchtenden Weihnachtsbaum starrten die unglücklichen Gewinner dort, wo das liebliche Bäumchen stehen sollte, in unchristliche Leere. Und das Fest der Nächstenliebe verging, ohne dass ein nächstenliebender Paketbote das mittlerweile nicht mehr ganz frische Nadelkleid durch die Türe brachte.

So ward es Neujahr und der Baum langweilte sich immer noch tief verpackt in den hochtechnisierten Logistikcentern und schnellen Kutschen der Paketengel, unglaublich enttäuscht, seine weihnachtliche Bestimmung vernachlässigt zu haben. Ringsumher flogen glückliche Weihnachtsbäume auf die Straße und gaben Zeuge von ihrer schönen Zeit in den gar festlich geschmückten Behausungen ihrer Gastgeber. Das machte den ungebrauchten Weihnachtsbaum nur noch depressiver, denn er wusste, dass er die Chance seines Lebens, auf die er jahrelang zugearbeitet hatte, ungenutzt und unzugestellt verstreichen lassen musste.

An den vielen glücklichen Weihnachtsbäumen an den Straßenrändern vorbei fuhr ihn der Paketdienst noch ein letztes Mal durchs Land, allerdings nicht zu seinen glücklichen Gewinnern, sondern zurück zum Absender, wo er wahrscheinlich unverrichteter Dinge auf dem Müll landete. Und was lernen wir aus der Geschicht, Weihnachtsbaum und Paketversand, das passt nicht.

GIP-Pflege-Adventskalender

Einen Rückblick auf unseren schönen GIP-Pflege-Adventskalender 2012 mit allen Motiven finden Sie bei Pinterest: pinterest.com/intensivpflege/

 

Herzliches Dankeschön an unsere GIP-Pflegeengel.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Immer aktuell informiert. Hier können Sie unsere regelmäßigen GIP-Newsletter abonnieren und erhalten News sowie Themen direkt in Ihr Mail-Postfach. more

  • Die Übernahme von sozialer Verantwortung spielt gerade im Bereich Gesundheit und Pflege eine wichtige Rolle. Die GIP engagiert sich als Unternehmen für das Wohl schwerkranker und behinderter Menschen. more


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/intensivpflege-news/der-traum-vom-baum-eine-kleine-nachweihnachtsgeschichte-zu-unserem-gip-adventskalender/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011