Main Content

26.01.2015

Filmtipp: Die Entdeckung der Unendlichkeit

Filmplakat: Die Entdeckung der Unendlichkeit © Universal Pictures

Nach der Ice Bucket Challenge im letzten Jahr rückt jetzt ein bewegender Kinofilm das Thema ALS erneut in den Fokus der breiteren Öffentlichkeit. Das britische Kinodrama „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ beschäftigt sich mit der Liebe des an ALS erkrankten, weltbekannten Physikers Stephen Hawking zu seiner Frau Jane. Unser Filmtipp.

Die Filmhandlung beginnt Anfang der 1960er Jahre. Hawking steht als junger Wissenschaftler an der Universität Cambridge mit seinen Forschungen zu Raum und Zeit kurz vor dem Durchbruch. Mit der Studentin Jane lernt er die Frau seines Lebens kennen. Für Stephen Hawking kann es also gar nicht besser laufen, als bei ihm die unheilbare Nervenerkrankung ALS diagnostiziert wird. Die Ärzte geben ihm nur noch wenige Jahre zu Leben. Ein schwerer Schicksalsschlag, der den genialen Forscher in die Depression treibt. Jane lässt ihn jedoch nicht allein. Sie heiraten und bekommen Kinder. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die fortschreitende Krankheit auf, die das Paar immer wieder vor große Zerreißproben stellen wird.

Regisseur James Marsh gelingt ein bewegender Film über ein außergewöhnliches Paar basierend auf den Memoiren von Jane Hawking „Die Liebe hat elf Dimensionen: Mein Leben mit Stephen Hawking“. Das Ehepaar Hawking wird gespielt von Eddie Redmayne und Felicity Jones. Das Drama ist für die Oscars nominiert und wurde von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem „Prädikat besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Aktuell läuft der Film bundesweit in vielen Kinos.

Mehr Informationen

ALS steht für Amyotrophe Lateralsklerose, eine degenerative Muskelerkrankung, die zu den seltenen Erkrankungen zählt und bis heute unheilbar ist. Mehr zu dieser Erkrankung erfahren Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Als bundesweit tätiges Pflegeunternehmen ist die GIP Mitglied in wichtigen Berufsverbänden und arbeitet mit zahlreichen Partnern zusammen. more

  • Wir begleiten unsere Patientinnen und Patienten im Alltag. Ob Therapietermin, Beruf oder Freizeit – unsere Pflegekräfte stehen zuverlässig und hilfreich zur Seite. more


Marginal Content

Wir sind für Sie da

GIP-Case Management

Tel.: 030/232 58 - 605 

E-Mail schreiben

Unsere Patienten berichten

Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

 

Jetzt lesen! 

Aktuelle Patientenbroschüre

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/intensivpflege-news/filmtipp-die-entdeckung-der-unendlichkeit/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011