Main Content

18.07.2012

Neu im Kino: HASTA LA VISTA - Pflücke das Leben!

Nach ZIEMLICH BESTE FREUNDE kommt mit HASTA LA VISTA jetzt ein neuer Film in die Kinos, der über Leben, Lust und Freundschaften von Menschen mit Behinderungen erzählt. 

Filmplakat HASTA LA VISTA © 2012 Ascot Elite Filmverleih GmbH
Die Truppe hat Spaß miteinander; v.l.n.r. Lars (Gilles de Schryver), Philip (Robrecht Vanden Thoren), Jozef (Tom Audenaert) und Claude (Isabelle de Hertogh) © 2012 Ascot Elite Filmverleih GmbH

Lars, Philip und Jozef sind Freunde. Gemeinsam haben sie eine Sehnsucht: Obwohl schon in den Zwanzigern und damit im besten Mannesalter, hatten sie noch nie Sex. Das wollen die drei Freunde möglichst schnell ändern! Allerdings ist das gar nicht so einfach, denn Lars sitzt aufgrund einer fortschreitenden Erkrankung im Rollstuhl, Philip ist vom Hals abwärts gelähmt und Jozef ist nahezu blind. Gesegnet sind die Freunde mit überfürsorglichen Eltern, die ihnen die als Wein-Tour getarnte Reise in ein Bordell, das auf die Bedürfnisse von Behinderten ausgerichtet ist, kurzerhand verbieten. So müssen sich Lars, Philip und Jozef heimlich aus dem Staub machen, unterstützt von ihrem Fahrer Claude, der sich zu allem Überfluss als Fahrerin Claude entpuppt. Zusammen begeben sie sich auf eine außergewöhnliche Kleinbustour aus ihrer belgischen Heimat an die ferne Küste Spaniens, dem Ziel ihrer Träume.  

Regisseur Geoffrey Enthoven erzählt mit HASTA LA VISTA eine Geschichte über Liebe, bedingungslose Freundschaft und Lust. Der Film ist ein „Road Movie“, in dem die Reise schnell wichtiger wird als das Ziel. Enthoven sieht seine Charaktere auf einer Mission: „Lars, Philip und Jozef begeben sich auf eine besondere Mission, aber auf höherer Ebene ist ihre Reise ein Kampf um Unabhängigkeit ebenso wie ein Kampf um Liebe und Freundschaft, bei dem sie ihre Einschränkungen zu überwinden versuchen. In vielen Fällen müssen sich die drei aufeinander und auf die von ihnen angeheuerte Helferin Claude verlassen. In der Konfrontation mit ihren eigenen Beschränkungen und Fähigkeiten entfaltet sich ein komplexes Zusammenspiel. Mit jedem Kilometer spielt die Erfahrung der Reise und die Freundschaft, die dabei entsteht, eine bedeutendere Rolle als der Besuch in dem Bordell ‚El Cielo’.“

Filmtrailer HASTA LA VISTA

For One Night Only

Ausgangspunkt für den Film HASTA LA VISTA war die BBC-Dokumentation „For One Night Only“. Die Doku begleitete den von Geburt an an Arthrogryposis leidenden Asta Philpot und zwei weitere Behinderte auf ihrer Reise in ein spanisches Bordell, dass auf die besonderen Bedürfnisse von Behinderten ausgerichtet ist. Asta Philpot hat Regisseur Enthoven beeindruckt: „Dieser Typ ist so positiv. Die Dokumentation machte auf uns gewaltigen Eindruck.“ So entstand die Idee, einen Film daraus zu entwickeln. Das Ergebnis ist jetzt mit HASTA LA VISTA in den deutschen Kinos zu bewundern.
 
Mehr Informationen zum Film finden Sie im Netz unter: www.hastalavista-film.de  

Asta Philpot Foundation

Asta Philpot engagiert sich für die Interessen von Menschen mit Behinderungen. Dazu gründete er die Asta Philpot Foundation. Sie unterstützt Behinderte dabei, die Potenziale, die das Leben bietet, zu erkennen. Der Lieblingssatz von Asta Philpot lautet „Ich liebe das Leben.“

www.astaphilpot.co.uk
www.astaphilpotfoundation.org

You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/intensivpflege-news/neu-im-kino-hasta-la-vista-pfluecke-das-leben/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011