Main Content

Erkrankungen

Intensivpflege indizierende Krankheitsbilder sowie Behinderungen

Abbildung X-Chromosom. Copyright: shutterstock

Grundsätzlich können wir eine Versorgung in jedem Krankheits- oder Behinderungsfall übernehmen, in dem eine qualifizierte Pflegekraft permanent anwesend sein muss. Erforderlich ist dies beispielsweise bei:

 

  • invasiver oder nicht-invasiver Beatmung
  • Absaugpflichtigkeit
  • Sauerstoffpflichtigkeit
  • Überwachung der Vitalparameter

    Krankheitsbilder und Behinderungen im Überblick

    Wir haben für Sie mögliche Krankheitsbilder und Behinderungen zusammengestellt, für die wir eine intensivmedizinische Versorgung übernehmen können. Bei den aufgeführten Erkrankungen handelt es sich allerdings nur um Beispiele. Betrachten Sie diese daher nur als einen sehr groben Indikator für die Einstufung.

    Darstellung der Rückenmuskulatur. Copyright: iStock
    • Chronische Lungenerkrankungen wie bspw. COPD
    • Neuromuskuläre Erkrankungen wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
    • Muskeldystrophie/ Muskelatrophie, z. B. Morbus Duchenne oder SMA
    • Erworbene Hirnschädigungen, z. B. in Folge von Entzündungen, Tumoren, Hypoxien oder Schädel-Hirn-Trauma mit resultierendem Koma, Wachkoma, Locked-In-Syndrom, apallisches Syndrom
    • Angeborene hirnorganische Schädigungen, z. B. infantile Zerebralparese
    • Critical-Illness-Syndrom
    • Hohe Querschnittläsionen (Halsmarklähmungen)
    • Tumorbedingte Erkrankungen
    • Gendefekte und Stoffwechselerkrankungen, z. B. Morbus Pompe oder Mucoviszidose
    Überblick über die Struktur der DNA. Autor: Michael Ströck. Released under the GFDL. Copied to Commons from en-wiki.

    Speziell bei Kindern

    • Angeborene oder erworbene Hirnschädigungen, z. B. nach Ertrinkungsunfall
    • Folgen der Frühgeburtlichkeit, z. B. Bronchopulmonale Dysplasien oder Bradykardie-Apnoe-Syndrom
    • Angeborene Syndrome und Fehlbildungen,  z. B. Pierre-Robin-Sequenz oder Joubert-Syndrom

     

    Bitte beachten Sie!

    In der medizinischen Intensivpflege haben wir es mit vielen individuellen Krankheitsbildern zu tun. Wir empfehlen Ihnen daher ein persönliches Beratungsgespräch mit unseren Pflegeexperten. Im Gespräch mit Ihnen oder auch bei einem Besuch vor Ort können wir Ihren Versorgungsfall bestmöglich einschätzen und die richtigen Pflegemaßnahmen einleiten.   

    Sie wünschen ein persönliches Beratungsgespräch oder möchten einen Vor-Ort-Termin mit uns vereinbaren? Dann schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns einfach an 030/232 58 - 605. Wir unterstützen und beraten Sie gern.

     

    Mehr zum Thema Krankheitsbilder der Intensivpflege finden Sie auch in unserem Online-Special.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    • Ob Beratung, Behandlungspflege oder Begleitung im Alltag – im Mittelpunkt unseres Engagements steht stets der Patient. more

    • Wir bieten intensivpflegebedürftigen unseren Patienten zwei Versorgungsformen. Eine ist die häusliche Intensivpflege. more


    Marginal Content

    Wir sind für Sie da

    GIP-Case Management

    Tel.: 030/232 58 - 605 

    E-Mail schreiben

    Unsere Patienten berichten

    Persönliche Erlebnisberichte unserer Patientinnen und Patienten über ihren Weg zurück ins Leben. 

     

    Jetzt lesen! 

    Aktuelle Patientenbroschüre

    You can find this page under: http://www.gip-intensivpflege.de/en/seite-english/unsere-patientinnen-und-patienten/erkrankungen/© GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2011