Main Content

08.09.2015

Campusfest der Sana-Kliniken Lübeck: GIP mit Popcorn, Luftballons und interessanten Einblicken in die außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege vor Ort

„erLebensCampus Süd – Gemeinsam  leben, lernen, heilen, lachen, spielen, wohnen!“  - unter diesem Motto luden am 5. September 2015 die auf dem Gelände der Sana-Kliniken Lübeck beheimateten Institutionen und Einrichtungen zu einem großen Campussommerfest ein, um Interessierten Einblicke in ihre Arbeit zu gewähren. Auch die GIP nutzte die Gelegenheit, sich als Anbieter von Pflegedienstleistungen in der außerklinischen Intensivpflege sowie Beatmungspflege zu präsentieren.

Der GIP-Stand aus dem Blickwinkel der Mitarbeiter. Foto: GIP-Team
Der GIP-Stand aus dem Blickwinkel der Mitarbeiter

Gemeinsam leben und wohnen war für  uns das Stichwort. In der von der GIP intensivpflegerisch betreuten „WG Lübeck“, die auf dem Campusgelände ihr Zuhause hat, werden bis zu acht Patienten von einem examinierten Pflegeteam rund um die Uhr betreut. Betreute Wohngemeinschaften sind für all jene eine interessante Alternative, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in den eigenen vier Wänden betreut werden können oder eben einfach diese Möglichkeit als für sie die beste Versorgungsform erachten. Neben privaten Räumen gibt es Gemeinschaftsbereiche für Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten. In der „WG Lübeck“ speziell außerdem einen begrünten Innenhof, der bei sommerlichen Temperaturen dazu einlädt, gemeinsam Zeit im Freien zu verbringen.

Wer ist die GIP? Welchen Vorteil bietet die Betreuung eines Pflegebedürftigen in der häuslichen Umgebung oder – wie hier in Lübeck – in einer Wohngemeinschaft? Welchen Anteil der Kosten übernehmen die Krankenkassen? Fragen wie diese waren es, die von den interessierten Besuchern gestellt und von unserem GIP-Team vor Ort umfassend beantwortet wurden.

 

 

Praktische Einblicke in die ambulante Intensivpflege

Auch wenn das Wetter am Tag des Festes nicht so richtig mitspielen wollte und der Sonnenschirm der WG kurzerhand zum Regenschirm umfunktioniert werden musste, hatten sich alle teilnehmenden Einrichtungen große Mühe gegeben, den Besuchern ein buntes Programm zu bieten. Von der Hüpfburg für die Kleinen bis zum Segway-Fahren oder dem Slackline-Training für die Größeren – für jede Altersklasse war etwas dabei. Im Mittelpunkt standen jedoch Programmpunkte, die sich mit medizinischen Themen befassten.  So bot die Sana-Klinik u.a. Einblick in ihre Operationssäle oder in das Innere eines Rettungswagens.

Die GIP bot ebenfalls praktische Einblicke in die ambulante Intensivpflege. Auch, wenn die Räumlichkeiten der WG selbst, aus Rücksicht auf die Privatsphäre der dort lebenden Patienten nicht besichtigt werden konnten, bemühten sich die GIP-Mitarbeiter vor Ort alles Wissenswerte anhand von Informationsmaterialen zu vermitteln. Außerdem demonstrierte QM- und Fortbildungsmitarbeiter Markus Proft am Modell, wie man im Notfall eine Person richtig wiederbelebt oder wie eine künstliche Beatmung funktioniert.

Impressionen vom Campusfest

Popcorn für den guten Zweck

Neben praktischen Notfallübungen gab es am GIP-Stand außerdem „Popcorn für den guten Zweck“ – wer kann da schon widerstehen. Alles, was an diesem Tag zum Verzehr angeboten wurde, ging als Spende an den Verein „Mixed Pickles“, der sich insbesondere für Frauen und Mädchen mit Behinderung einsetzt. So ließ sich mancher Besucher, der sonst eher der gesunden Ernährung zugetan ist,  durchaus zu einer „süßen Spende“ überreden. Es war die erste Veranstaltung dieser Art auf dem Klinikgelände. Eine gute Gelegenheit für alle dort ansässigen Einrichtungen, sich gegenseitig kennen zu lernen, aber auch die eigene Arbeit den benachbarten Bewohnern zu präsentieren. Sie wäre sicher noch besser angenommen worden, wenn nicht Regenschauer und herbstlich kühle Temperaturen viele Lübecker von einem Besuch abgehalten hätten. Deshalb unsere Empfehlung für eine nächste Veranstaltung: Den Wettergott als Sponsor einladen.

 

 

Wohngemeinschaft für intensivpflegebedürftige und heimbeatmete Menschen

Die GIP betreut bundesweit intensivpflegebedürftige und beatmungspflichtige Menschen mit unterschiedlichen Krankheitsbildern. Je nach Wunsch versorgt sie ihre Patienten in betreuten Wohngemeinschaften oder der eigenen Häuslichkeit – wenn nötig 24 Stunden am Tag. Die WGs sind speziell auf die Bedürfnisse intensivpflegebedürftiger und heimbeatmeter Menschen zugeschnitten. Neben privaten Räumen gibt es Gemeinschaftsbereiche für Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten. In Kooperation mit der GW GepflegtWohnen gGmbH, einer gemeinnützigen Gesellschaft, die u. a. für Menschen mit schweren Erkrankungen alternative Wohnformen konzipiert, vermittelt die GIP seit Mitte 2014 auch in Lübeck entsprechende WG-Plätze.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Immer aktuell informiert. Hier können Sie unsere regelmäßigen GIP-Newsletter abonnieren und erhalten News sowie Themen direkt in Ihr Mail-Postfach. Mehr erfahren

  • Durch unser zertifiziertes Qualitätsmanagement stellen wir die hohe Qualität unserer Dienstleistungen sicher. Regelmäßig von unabhängiger Stelle geprüft. Mehr erfahren


Marginal Content

Wir sind für Sie da

Juliane Mehner
Leiterin Marketing
030/232 58 - 751
E-Mail schreiben

Unser soziales Engagement

Sie interessieren sich für das soziale Engagement der GIP? 

 

Jetzt informieren!

Diese Seite finden Sie unter:http://www.gip-intensivpflege.de/ueber-die-gip/pflegenews/campusfest-sana-kliniken-luebeck/GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2014