Main Content

30.09.2011

Das war das GIP-Sommefest 2011 - Impressionen

Das war das GIP-Sommefest 2011 - eine Bildergalerie

Zahlreiche Patienten und Angehörige sowie die Mitarbeiter der GIP erlebten eine nordische Nacht mitten in Berlin. Als Veranstaltungsort bot das Scandic Hotel Berlin direkt am Potsdamer Platz ein passendes Ambiente.

Impressionen von unserem diesjährigen GIP-Sommerfest am 20.08.2011. Foto: Dario Lehner

Ab 17.30 Uhr erwartete die Gäste ein skandinavisches Buffet sowie ein vielseitiges Showprogramm, welches vom finnischen Tango bis zu den größten ABBA-Hits reichte.

GIP-Geschäftsführer Marcus Carrasco-Thiatmar empfing alle Patienten und Angehörigen persönlich und eröffnete den Abend mit einer kurzen Begrüßungsrede. Hier betonte er mit Nachdruck, wie wichtig es sei, dass intensivpflegebedürftige Patienten nach Hause kämen und hier umfassend und individuell betreut würden. Ausdrücklich bedankte er sich bei allen Mitarbeitern der GIP, die in der schwierigen Situation des aktuellen Fachkräftemangels jeden Tag alles gäben. Gleichzeitig versprach er: „Wir tun alles, dass sich die Situation bessert und noch mehr intensivpflegebedürftige Menschen nach Hause kommen können.“

Nach dem gemeinsamen skandinavischen Essen  startete das Showprogramm. Hauptact des Abends war die Band ABBACAPPELLA mit einer ABBA-Liveshow. Bekannte ABBA-Hits wie „Mamma Mia“ und „Dancing Queen“ brachten das zuerst noch etwas steif wirkende Publikum schnell in Schwung. Später ließen es sich sogar einige Patienten nicht nehmen, trotz schwerer Behinderung, einen „flotten Rollstuhl“ aufs Tanzparkett zu legen. Für die kleinen Gäste gab es derweil einen separaten Spiel- und Animationsbereich mit verschiedenen Mitmachangeboten. Dieser wurde gut angenommen. Immer wieder traf man kreativ bemalte Kinder mit GIP-grünen Ballons in der Hand.

Nach ABBACAPPELLA eroberte die Band „Discovery on Stage“ mit ihrem Funk Rock die Bühne. Mit fortgeschrittenen Nachtzeit begann sich der Saal merklich zu leeren. Ende war jedoch für viele Gäste noch lange nicht. So ging das GIP-Sommerfest wie schon in den vergangenen Jahren bis in die frühen Morgenstunden des folgenden Tages. Erst gegen 5.00 Uhr verließen die letzten Gäste die Veranstaltung.    

Das Feedback der geladenen Gäste auf das Sommerfest war durchweg positiv. So meinte ein GIP-Patient nach dem Fest, es sei schön, mal wieder rauszukommen und neue Orte kennenzulernen. Auch die Unterbringung im Scandic Hotel sowie die nette Umgebung hätten ihm sehr gefallen.

 

Fotos: Dario Lehner

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Informieren Sie sich ausführlich über die medizinische Intensivpflege von GIP und GIP Bayern. Über unsere Patienten, Vorteile, Leistungen und die Finanzierung. Mehr erfahren

  • Wir recherchieren regelmäßig nach interessanten Internetangeboten zum Thema medizinische Intensivpflege und Heimbeatmung. Unsere Empfehlungen haben wir für Sie zusammengestellt. Mehr erfahren


Marginal Content

Wir sind für Sie da

Juliane Mehner
Leiterin Marketing
030/232 58 - 751
E-Mail schreiben

Unser soziales Engagement

Sie interessieren sich für das soziale Engagement der GIP? 

 

Jetzt informieren!

Diese Seite finden Sie unter:http://www.gip-intensivpflege.de/ueber-die-gip/pflegenews/das-war-das-gip-sommefest-2011-impressionen/GIP Gesellschaft für medizinische Intensivpflege mbH 2014