Maskenpflicht in Deutschland: Community-Masken richtig reinigen

Tipps und Tricks für die sichere Reinigung von textilen Mund-Nasen-Bedeckungen

Nicht in die Mikrowelle: Textile Mund-Nasen-Bedeckungen richtig sterilisieren

Medizinische Einwegmasken sind in der Coronakrise weiter Mangelware. Viele Menschen setzen daher auf selbstgenähte Textilmasken. Der Vorteil: Sie sind wiederverwendbar. Dazu müssen sie allerdings regelmäßig gereinigt werden. Das Spektrum der Modelle ist groß. Neben einfarbigen Community-Masken gibt es richtig kreative Mund-Nasen-Bedeckungen, die einen Hauch von Farbe in den stark eingeschränkten Coronavirus-Alltag bringen. Wir geben Euch Tipps für die richtige und damit sichere Reinigung von textilen Mund-Nasen-Bedeckungen.

Hauptsache heiß: Drei Wege, textile Corona-Behelfsmasken zu sterilisieren

Um textile Behelfsmasken sicher zu reinigen, habt Ihr verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt sie waschen, bügeln oder auch im Ofen backen. Beachtet dabei allerdings die folgenden Hinweise.

 

Die beste Lösung: Waschen

Wascht Mehrweg-Masken bei mindestens 60 Grad Celsius mit Vollwaschmittel. Dazu könnt Ihr die Waschmaschine nutzen oder aber die Textilmasken per Handwäsche reinigen. Verzichtet beim Waschen in der Waschmaschine auf sogenannte Eco- oder Sparprogramme, da diese in der Regel nicht die nötigen Temperaturen von 60 Grad und mehr erreichen.

 

Nutzt bei der Handwäsche unbedingt einen Stab, da Ihr Euch sonst im heißen Wasser die Hände verletzten könntet. Zum Erhitzen des Wassers könnt Ihr einen Wasserkocher verwenden. Lasst das Wasser anschließend etwas abkühlen. Weicht die Masken gründlich ein. Dreht und wendet sie mehrfach in der Waschlauge. Spült sie anschließend ordentlich aus.

Sollten Eure Textilmasken idealerweise auch Temperaturen von 95 Grad Celsius vertragen, dann könnt Ihr diese entweder mit dem entsprechenden Programm Eurer Waschmaschine durchwaschen oder aber Ihr legt die Masken für mindestens fünf Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser.  

 

Nach dem Waschen müssen die Masken sehr gut trockenen. Nur absolut trockene Masken können wieder getragen werden!

 

Die schnelle Lösung: Bügeln

Habt Ihr nur wenig Zeit, um Eure  Masken wieder einsatzbereit zu machen, könnt Ihr diese auch per Bügeleisen sterilisieren. Nutzt dazu die höchste Stufe Eures Bügeleisens und bügelt die Masken gründlich von beiden Seiten. Sowohl der Stoff, als auch die Nähte müssen dabei richtig heiß werden.

 

 

Die Notlösung: Backen

Wir empfehlen Euch, Eure textilen Behelfsmasken zu waschen oder zu bügeln. Solltet Ihr allerdings gerade weder bügeln noch waschen können, habt Ihr im Notfall auch die Möglichkeit, Eure Masken im Backoffen zu sterilisieren. Dabei müsst Ihr die Masken jedoch immer im Blick behalten, denn es besteht Brandgefahr! Legt nur die Stoffteile der Masken in den Ofen. Heizt ihn dazu auf 70 bis 80 Grad Celsius vor und backt die Masken anschließend für 30 Minuten.

 

 

Bloß nicht: Mikrowelle

Verzichtet bitte unbedingt auf Experimente mit Euren DIY-Stoffmasken in der Mikrowelle! Bisher ist nicht geklärt, ob sich Masken per Mikrowelle überhaupt sterilisieren lassen. Die meisten Masken enthalten zudem Draht als Bestandteil. Der kann in der Mikrowelle nicht nur schmelzen, sondern auch zu gefährlichem Funkenflug führen. Auch hier droht Brandgefahr!

 

 

Bevor es wieder losgeht: Ein paar Hinweise zur korrekten Masken-Nutzung

Habt Ihr Eure Masken richtig gereinigt und sind diese vollständig getrocknet? Dann sind sie bereit für den nächsten Einsatz. Beachtet allerdings, Eure Masken bis zum Einsatz in einem möglichst sterilen Gefäß oder an einem nicht kontaminierten Ort zu lagern.

Wascht oder sterilisiert  Eure Hände vor dem Anlegen der Mund-Nasen-Bedeckung! Berührt beim Aufsetzen zudem nicht die Innenseite der Maske und fasst die Maske nach dem Anlegen nicht mehr an. Wechselt feuchte Masken bitte unverzüglich aus und nutzt beim Absetzen nur die Schlaufen. Wascht oder sterilisiert Euch vor und nach dem Absetzen gründlich die Hände. Gebrauchte Masken solltet Ihr unverzüglich waschen oder bis zur Reinigung in einem luftdichten Behältnis, z. B. in einer Plastiktüte, verwahren.

 

Bleibt gesund!

 

Weiterführende Quellen und Informationen:

https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ressourcen_schonen_Masken.pdf?__blob=publicationFile (PDF-Datei)
https://www.gesuendernet.de/news/item/1787-corona-mundschutz-maske-richtig-reinigen.html
https://www.zusammengegencorona.de/informieren/praevention/
https://www.vzhh.de/themen/coronavirus/getragenen-mundschutz-richtig-reinigen
https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf (PDF-Datei)
https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/gesundheit-pflege/corona-welchen-schutz-gibt-es-fuer-mund-nase-und-augen-46171

 

Maskenpflicht in Deutschland - Was gilt wo und ab wann?

Deutschland diskutiert seit Wochen über eine Maskenpflicht zur Eindämmung der Corona-Pandemie im öffentlichen Raum. Nun ist es soweit: Alle Bundesländer führen verpflichtende Mundschutz-Regelungen ein. Wir sagen Euch, was, wo und ab wann gilt.

Mehr erfahren >

Der Pflegealltag steht nicht still: Grüße von unterwegs

GIP-Geschäftsführer Marcus Carrasco-Thiatmar grüßt die Kollegen*innen der GIP per Selfie von unterwegs, denn die Pflege steht nicht still und auch der Alltag bei der GIP Intensivpflege geht seinen gewohnten Gang, wenngleich in Zeiten von Corona eben ein wenig anders.

Mehr erfahren >

Weitere News

Mehr aktuelle Nachrichten, Berichte und Informationen zu Veranstaltungen der GIP und GIP Bayern.

GIP-haeusliche-Intensivpflege-GIP-News-Teaser
GIP News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Job-News-Teaser
Job News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Patientenberichte-Teaser
Patientenberichte
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Termine-Teaser
GIP Termine