3. Deutscher Hirntag 2019

Die doppelte Widerspruchslösung, vom Koma zum Hirntod

Am 06. Juni 2019 in Berlin.

Der Bundesverband SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e. V. richtet am 06. Juni 2019 den dritten Deutschen Hirntag in Berlin aus. Es geht um die aktuelle politische Situation zum Thema Organspende, diskutiert wird auch der Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

SelbstHilfeVerband – Forum GEHIRN e. V.

 

Der im Jahr 2008/2009 gegründet Verbund kam 2016 auf die Idee, einen Fachtag unter dem Namen Deutscher Hirntag ins Leben zu rufen. Ziel ist es, auf die Belange und Bedürfnisse von Schwersthirnverletzten, im Koma oder Wachkoma, vermehrt hinzuweisen und aufmerksam zu machen. Auf dem Fachtag stehen die reale Patientengeschichten als Beispiele im Vordergrund. In diesem Jahr werden die Geschichten zweier Patienten näher beleuchtet.  

Änderungen des Transplantationsgesetzes

Anfang April dieses Jahres wurden in der Politik parteiübergreifend Stimmen laut, dass sich einiges im Transplantationsgesetz ändern müsse. Man strebte eine allgemeine Verbesserung der Transplantationsbedingung an. Dafür sollen bundesweite Transplantationsbeauftragte, sowie eine bundesweite Rufbereitschaft für Ärzte sorgen. Auf diesem Wege solle auch in kleineren Entnahmekliniken ein schnelles Eingreifen ermöglicht werden. Doch Gesundheitsminister Jens Spahn gehen diese Vorstöße noch nicht weit genug.

Die Idee des Gesundheitsministers Jens Spahn ist die der doppelten Widerspruchslösung. Das bedeutet, jeder deutsche Staatsbürger ab 18 Jahren solle künftig automatisch Organspender sein, es sei denn er widerspricht dem zu Lebzeiten. In Deutschland warten aktuell etwa 9.400 Menschen auf eine Organspende und jeden Tag sterben im Schnitt 3 Menschen auf der Organspende-Warteliste. Auch wenn laut einer Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung theoretisch 81 % der Deutschen bereit wären ein Organ zu spenden, haben nur 32 % dieser Befragten einen Organspende-Ausweis.

 

Doppelter Widerspruch – Geht denn das?

Jeder deutsche Bundesbürger solle im Rahmen dieser Gesetzesidee von Spahn drei Briefe erhalten, die ausführlich und mehrfach über die automatische Organspende informieren. Zudem solle es ein Portal gegeben, auf dem sich jeder Bürger einloggen, Änderungen und Anpassungen vornehmen, der Organspende allgemein oder in Teilen widersprechen kann.

Wann genau über diese Gesetzesidee im Bundestag abgestimmt wird, ist noch fraglich. Fakt ist, eine Diskussion in der Öffentlichkeit findet bereits statt. Frage werden laut: Dient der Mensch nun als Ersatzteillager? Müssen Angehörige fürchten, ihre Lieben im Wachkoma oder Koma durch Drängen zu verlieren, um Menschen auf der Transplantationsliste das Leben zu retten?  Eine Diskussion, der sich auch der Fachtag des SHV – Forum GEHIRN e. V. am 06. Juni widmen wird. Wer an dem Fachtag teilnehmen möchte oder weitere Fragen zu ihrer Arbeit hat, kann sich direkt beim Verein direkt melden.

Deutscher Hirntag

 

Ursprünglich war es angedacht, den Deutschen Hirntag alle zwei Jahre abzuhalten. Nach 2016 und 2018 wäre der nächste somit für das Jahr 2020 geplant gewesen, doch die politischen Entwicklungen der vergangenen Monate führten zu einer Umplanung. Der 3. Deutsche Hirntag findet daher am 06. Juni 2019 im MARITIM Hotel Berlin statt. Thematisch greift der diesjährige Hirntag die aktuelle politische Situation auf und diskutiert „Die doppelte Widerspruchslösung, vom Koma zum Hirntod“.

 

Anmeldung zum Fachtag:

Geschäftsstelle SelbstHilfeVerband – Forum GEHIRN e. V.

Tel.: 07321/53 06-856

E-Mail: info (at) shv-forum-gehirn.de

 

 

Weitere News

Mehr aktuelle Nachrichten, Berichte und Informationen zu Veranstaltungen der GIP und GIP Bayern.

GIP-haeusliche-Intensivpflege-GIP-News-Teaser
GIP News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Job-News-Teaser
Job News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Patientenberichte-Teaser
Patientenberichte
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Termine-Teaser
GIP Termine