Barrierearmer Wohnraum für betreute WGs gesucht – 2.000 Euro Vermittlungsprämie*!

Werden Sie WG-Scout! Unterstützen Sie die Schaffung von geeignetem Wohnraum für intensivpflegebedürftige Menschen!

Ihr Lohn: 2.000 Euro Vermittlungsprämie bei erfolgreichem Abschluss eines Mietvertrages für eine WG-geeignete Immobilie.

Die Nadel im Heuhaufen: Barrierefreier Wohnraum

 

Eine barrierefreie Wohnung zu finden oder die bisher gewohnte Häuslichkeit entsprechend umzubauen, ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen oft eine zeit-, kosten- und nervenaufwendige Angelegenheit. Besonders schwierig wird es, wenn ein hoher Pflegebedarf, etwa aufgrund einer Intensivpflegebedürftigkeit, hinzukommt. Der allseits vorherrschende Pflegenotstand verschärft dann die missliche Lage der Betroffenen zusätzlich. In diesem Fall sind spezielle Wohngruppen ein, aus einer nahezu aussichtlos scheinenden Situation führender, Lösungsansatz als Alternative zur häuslichen Versorgung.

 

Es ist nahezu unmöglich, jede Intensivversorgung zu Hause zu realisieren

 

Als bundesweit tätiger Intensivpflegedienst versorgt die GIP Intensivpflege seit mittlerweile fast 20 Jahren intensivpflegebedürftige Menschen im außerklinischen Umfeld. War es anfänglich noch relativ unkompliziert, geeignete Pflegefachkräfte für die häusliche Versorgung der betroffenen Kinder und Erwachsenen zu gewinnen, wird dies heute immer beschwerlicher. Nicht, weil wir nicht alles dafür tun würden, jeden, der es wünscht, zu Hause zu versorgen. Es ist aufgrund des allseits vorherrschenden Fachkräftemangels nahezu unmöglich, jede häusliche Versorgung zu realisieren und wenn, dann oft nicht in der gewünschten Zeit.

 

So beschäftigt sich unser Team stetig mit geeigneten Lösungsansätzen, um das Problem zu lindern. Es ist uns dabei eine wirkliche Herzensangelegenheit, für unsere Patienten*innen trotz des Pflegenotstands eine bestmögliche und vor allem ambulante Pflege zu sichern. Eine Option ist die Versorgung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften als angemessene, aber weniger personalintensive Alternative zur häuslichen Intensivpflege.

 

Schaffung von barrierearmen Wohnraum für betreute Wohngemeinschaften

Gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern, die alternative Wohnformen für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und schweren Erkrankungen konzipieren, bieten die GIP und GIP Bayern intensivpflegebedürftigen Erwachsenen bereits heute an vielen verschiedenen Orten in ganz Deutschland eine pflegerische Versorgung in betreuten WGs an. Diese kann meist schneller als eine häusliche Versorgung realisiert werden. Gern würden wir dieses Angebot kontinuierlich ausweiten. Doch hierfür benötigen unsere Patienten*innen entsprechenden Wohnraum, der ihnen seitens spezialisierter Immobiliengesellschaften bereitgestellt wird. Dieser muss auf ihre spezifischen Bedürfnisse als intensivpflegebedürftige Menschen angepasst werden.

Doch auch diese Suche gestaltet sich oft schwierig, ist langwierig und ebenso nervenaufreibend, wie die Suche nach einer behindertengerechten, kleinen Wohnung.

 

Daher unser Appell: Halten Sie die Augen gemeinsam mit uns nach geeigneten Immobilien offen. Werden Sie WG-Scout und vermitteln Sie geeignete Immobilien an unseren Kooperationspartner die IGW Intensiv Gemeinsam Wohnen GmbH und erhalten Sie bei einem erfolgreich abgeschlossenen Mietvertrag eine Vermittlungsprämie von 2.000 Euro*!

 

*Hinweis: Die Aktion ist begrenzt auf eine Vermittlung einer geeigneten Immobilie bis zum 15.07.2021. Die Auszahlung der Vermittlungsprämie erfolgt durch die IGW Intensiv Gemeinsam Wohnen GmbH und zwar nur bei Abschluss eines entsprechenden Mietvertrages durch die IGW Intensiv Gemeinsam Wohnen GmbH mit dem Eigentümer/Vermieter der vermittelten Immobilie.

 

Melden Sie sich einfach bei uns oder direkt bei der IGW und tragen Sie dazu bei, intensivpflegebedürftige Patienten, auch zukünftig adäquat ambulant versorgen zu können!

Spezifische Anforderungen an für WGs geeigneten Wohnraum
  • Wohnung oder Haus kann langfristig angemietet werden
  • Nutzung als Wohnform für pflegebedürftige Menschen möglich
  • Barrierefreier Wohnungs- bzw. Hauseingang (alternativ: Umbaumöglichkeit)
  • EG-Wohnung, oder Etagenwohnung mit rollstuhlgerechtem Aufzug sowie Treppenhaus mit zweitem Fluchtweg
  • Fläche für 6 bis 12 Bewohnerzimmer (Mindestgröße pro Zimmer 20 m², keine Durchgangszimmer) sowie Gemeinschaftsbereiche und sanitäre Einrichtungen vorhanden
  • Gute ÖPNV-Anbindung wünschenswert
  • Nähe zu Grünanlage und Einkaufszentrum, ggf. niedergelassenen Ärzte, Apotheke (und Sanitätshaus) in der Nähe
Ihr Kontakt / Ihre Ansprechpartnerin:

Sie kennen eine geeignete Immobilie? Dann melden sich gern bei:

 

Frau Reingard Scholz

IGW Intensiv Gemeinsam Wohnen GmbH

Tel. 030/586 90 63-00

E-Mail an IGW >

https://ig-wohnen.de/

Intensivpflege in betreuten Wohngemeinschaften

Neben der häuslichen Intensivpflege bietet die GIP Intensivpflege Betroffenen, die in betreuten WGs leben oder leben wollen, auch dort die pflegerische Versorgung an. Die intensivmedizinische 24-Stunden-Pflege der von der GIP in betreuten WGs versorgten Patienten übernehmen, wie in der Häuslichkeit, examinierte Pflegekräfte aus der Region.

Mehr erfahren >

Neueröffnung Mai 2021: Intensivpflege WG Herne

Der Countdown zur Neueröffnung der betreuten Intensivpflege WG in Herne Baukau-Ost läuft. Ab Mai 2021 bietet die Wohngemeinschaft Intensiv- und Beatmungspatienten in Herne ein neues gemeinsames Zuhause in einer modernen Intensivpflege-WG.

Mehr erfahren >

Weitere News

Mehr aktuelle Nachrichten, Berichte und Informationen zu Veranstaltungen der GIP und GIP Bayern.

GIP-haeusliche-Intensivpflege-GIP-News-Teaser
GIP News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Job-News-Teaser
Job News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Patientenberichte-Teaser
Patientenberichte
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Termine-Teaser
GIP Termine