Erfahrungsbericht: Nordseeurlaub mit Behinderung

36° und es wird noch heißer...

GIP-Patientin Ines war mit ihrem Pflegeteam spontan im Nordsee-Urlaub. Sie feierte dort ihren Geburtstag und war das erste Mal seit langer Zeit wieder schwimmen.

Danke an Kathi, Judith und Klaus!

"Dieser Urlaub war einer der besten Urlaube, die ich seit langer Zeit erleben durfte. Das habe ich zum größten Teil meinen Pflegeengeln zu verdanken.

Durch sie konnte ich sogar im Meer schwimmen, einen tollen Tag auf der Badeinsel verbringen und mich am Strand sonnen.

Ohne mein GIP-Team und ihren Einsatz hätte ich niemals so eine tolle Zeit verbringen können."

Die hochsommerlichen Temperaturen sind für mich ein Traum. Umso mehr freute ich mich auf meinen geplanten Nordseeurlaub. Relativ kurzfristig war auch eine tolle Badeinsel im Angebot. Da haben wir natürlich zugeschlagen. Damit der Transfer so sicher wie möglich ist, habe ich mich um ein Tragetuch und eine ohnmachtssichere Rettungsweste gekümmert. Das letzte Mal, dass ich im Meer schwimmen war, ist immerhin schon 28 Jahre her.

 

Kindheitserinnerung Nordsee

Am Tag der Abreise waren es schon gute 30°C. Also Klimaanlage an und los ging es. In Neuharlingersiel angekommen, fühlte es sich schon fast heimisch an. Denn in meiner Kindheit habe ich dort sehr oft Urlaub mit meiner Familie gemacht.

Nachdem wir eingecheckt und ausgepackt hatten, sind wir auf ein Fischbrötchen runter ans Meer gegangen. Dort angekommen, konnte sich mein Team im Wasser etwas abkühlen. Den ersten Tag haben wir dann nach einer kleinen Shoppingtour im Nachbarort bei einem Cocktail in der Beach-Bar ausklingen lassen. Schon fast im Land der Träume angekommen, kam mein liebes Team um 00:00 Uhr singend in mein Zimmer, um mir zum Geburtstag zu gratulieren.

 

Geburtstag – natürlich in Familie

Der folgende Tag war einfach toll. Meine Familie kam auch zu Besuch. Beim gemeinsamen Strandbesuch wurden wir von einem heftigen Regenschauer erwischt. Aber das war schnell wieder vergessen. In der Sonne trocknend haben wir uns erstmal ein Eis genehmigt. Nach einem gemeinsamen Essen im Restaurant ist meine Familie dann wieder abgereist.

 

Und dann ging´s endlich ins Wasser!

Wir hatten wirklich Glück mit den Gezeiten. Wir konnten nach dem leckeren Frühstück direkt mit unserer Badeinsel los ans Meer. An einer Imbissbude nahe des Strandes, durften wir netterweise Strom für die elektrische Luftpumpe nehmen. Der Weg war dann doch noch sehr weit, jedoch ist mit Teamwork alles machbar.

Dann kam der spannende Moment. Wird alles so funktionieren wie gedacht? Natürlich! Mit ein paar Handgriffen, etwas Muskelkraft und einigen Schritten, war ich auf der Badeinsel angekommen und alle Bedenken verschwunden. Das Gefühl des leichten Schaukelns, die Sonne und der Wind auf der Haut - das war wunderschön. Das Gefühl dabei zu sein und nicht nur zuschauen zu müssen war unbeschreiblich. Natürlich wollte ich auch in der Nordsee schwimmen. Ich war so froh, dass es warm war und ich es einige Zeit genießen konnte. Auch am Strand liegen zu können war einfach super. So haben wir eine richtig gute Zeit verbracht.

Es war einer meiner besten Urlaube, die ich erleben durfte. Besonders dankbar bin ich für den Einsatz von Kathi, Judith und Klaus, dass sie mir das ermöglicht haben!

Auf diesem Wege noch einmal ein dickes Dankeschön an mein GIP-Pflegeteam!

Weitere News

Mehr aktuelle Nachrichten, Berichte und Informationen zu Veranstaltungen der GIP und GIP Bayern.

GIP-haeusliche-Intensivpflege-GIP-News-Teaser
GIP News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Job-News-Teaser
Job News
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Patientenberichte-Teaser
Patientenberichte
GIP-haeusliche-Intensivpflege-Termine-Teaser
GIP Termine